05-22_Vermieterwechsel

 
 
Vermieterwechsel / Eigentümerwechsel – Der Vermieter verkauft die Wohnung

 

Was ist bei einem Vermieterwechsel / Eigentümerwechsel zu beachten?

Generell gilt dass ein Kauf die Miete / Pacht nicht bricht (§ 566 BGB). Der bisherige Mietvertrag gilt bei einem Eigentumswechsel weiter. Wenn ein Käufer eine mietfreie Immobilie kaufen möchte, muss der Verkäufer dies bereits im Vorfeld regeln. In einem solchen Fall kann er allerdings nicht wegen Eigenbedarf kündigen, sondern muss sich dem Mieter oder Pächter auf andere Weise einigen. Unter Umständen ist eine Kündigungen aus wirtschaftlichen Gründen möglich (Verwertungskündigung, § 573 Abs. 2 Nr. 3 BGB). Der Käufer kann aber nach dem Kauf sehr wohl Eigenbedarf anmelden (siehe auch Der Vermieter meldet Eigenbedarf an).

 

Vorverkaufsrecht für Mieter

Mieter von kompletten Mietwohnungen haben ein Vorverkaufsrecht wenn der Vermieter die Wohnung in eine Eigentumswohnung umwandelt und verkauft. Oftmals ist es nämlich so, dass die einzelnen Eigentumswohnungen mehr wert sind, als der Komplettverkauf. Wurde der Mieter über den Verkauf nicht informiert hat er Anspruch auf Schadenersatz. Das Ganze gilt aber nur für diesen speziellen Fall (§ 577 BGB).

Wurde die Wohnung nach Abschluss des Mietvertrags in eine Eigentumswohnung umgewandelt und verkauft, ist eine Eigenbedarfskündigung für die nächsten 3 Jahre ausgeschlossen. In manchen Ballungsgebieten ist die Kündigung sogar 10 Jahre nicht möglich.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Was sind Abstände und Ablöse?

Kühlschränke – Bauarten, Typen, Kauftipps, Ausstattung und die optimale Aufteilung der Lebensmittel.

Reparaturen als Mieter.