04-06-07_Pfannen_Kochtoepfe

 
 
Pfannen und Kochtöpfe

 

Pfannen

Aus was bestehen Pfannen?

Aluminium: Relativ leicht. Gut für empfindliche Speisen wie Eier oder Fisch.

 

Edelstahl: Pflegeleicht, robust und schwer. Für Nickelallergiker weniger geeignet.

 

Eisen: Heizt schnell auf und ist wärmebeständig. Gut für scharfes Anbraten von Fleisch und langsames Schmoren.

 

Kupfer: Für Kochprofis und Liebhaber. Gut wärmeleitend, aufwendig Pflege und teuer.

 

→ Aluminiumblech, Aluminiumguss und Edelstahl haben qualitativ kein großen Unterschiede

 

Arten von Pfannen

– Normale Pfannen

– Schmorpfannen

– Grillpfannen

– Wok

– Fischpfannen

 

Qualitätsmerkmale von Pfannen

– Korrosionsbeständigkeit

 

– Kratzfestigkeit

 

– Liegt gut in der Hand

 

– Gewicht

 

– Qualität der Beschichtung (PTFE-basierte Beschichtungen, wie Teflon, Autograph oder Durit Protect Plus. Verträgt max. 230 Grad.). Heutzutage sind etwa 90% der Pfannen beschichtet. Sie eigenen sich besonders gut für Eierspeisen oder andere haftende Lebensmittel. Soll Fleisch scharf angebraten werden, werden von Profis oft unbeschichtet Pfannen verwendet.

 

– Garantie mehr als 2 Jahre

 

Kochtöpfe

Aus was bestehen Kochtöpfe?

Zu 80% bestehen Kochtöpfe aus Edelstahl. Gute 10% aus Aluminium und der Rest ist aus Kupfer, Glas, Stahlemaille oder Keramik.

 

Qualitätsmerkmale von Kochtöpfen

– Verhalten beim Aufheizen und Abkühlen.

– Aufheizgeschwindigkeit.

– Wird der Boden gleichmäßig heiß?

– Griffe stabil und nicht wärmeleitend („Kaltgriffe“).

– Deckel schließt gut (dichtschließend).

– Geeignet für Induktionsherde?

 

Das könnte Sie auch interessieren

Kühlschränke – Bauarten, Typen, Kauftipps, Ausstattung und die optimale Aufteilung der Lebensmittel.

Mietrecht – Darf der Vermieter einen Zweitschlüssel behalten?

Kurse zum Thema Immobilien.